Weltkarten und Landkarten
 
Allgemein  
A-H  
 
Afghanistan
Armenien
Aserbaidschan
Bahrain
Bangladesch
Bhutan
Brunei
Georgien
 
I - J  
K-M  
N-S  
T-Z  
     
 

Afghanistan

Der "Islamische Staat Afghanistan" (Dari: Dowlat-e Eslami-ye Afghanistan, Paschto: De Afghanistan Islami Dawlat) ist ein Binnenstaat in Zentralasien. Er grenzt an sechs Nachbarländer: am äußersten Ostende an China, im Osten und Süden – mit der längsten Grenze von 1.810 km – an Pakistan, im Westen an den Iran, im Nordwesten an Turkmenistan, im Norden an Usbekistan und im Nordosten an Tadschikistan.

Afghanistan ist ein Hochgebirgsland: Knapp die Hälfte der Landesfläche liegt zwischen 600 m und 1.800 m über dem Meeresspiegel, ein Drittel zwischen 1.800 m und 3.000 m und rund ein Zehntel über 3.000 m. Mit einer Landesfläche von insgesamt 652.125 km² ist das Land etwa doppelt so groß wie Deutschland. Das Land wird vom zentralen Hindukusch (indisch für Gebirge) in einen Süd- und einen Nordteil gegliedert. Der Hindukusch ist ein Hochgebirge, dessen vergletscherter Hauptkamm im Tirich Mir, der bereits auf pakistanischem Staatsgebiet liegt, mit 7 690 m seine höchste Erhebung hat. Höchster Berg Afghanistans ist mit 7.485 m der Nowshäk. Nach Südwesten zu gliedert sich die Gebirgskette auf und erreicht nur noch Höhen bis 4.000 m. Zahlreiche Pässe über das Gebirge liegen über 3.000 m. Nördlich des Hindukusch befindet sich das Tiefland von Turan. Im Süden geht das Hochland in flachere Bergländer, Steppen und Halbwüsten über. Im Grenzbereich zum Iran im Südwesten des Landes liegt die Sistan-Ebene mit einer Vielzahl von Salzsümpfen.

In einer schmalen Landzunge, die sich etwa 200 km nach Osten zieht, besitzt das Land mit der Region Wakhan Anteile an der Pamirregion. Die meisten Flüsse des Landes entspringen im zentralen Hochland und versickern innerhalb der Landesgrenzen. Eine Ausnahme bildet der Kabul, der westlich der Stadt Kabul entspringt und beim pakistanischen Attock in den Indus fließt, der in den Indischen Ozean mündet. Der Helmand (persisch Darya-ye Helmand) mit einer Länge von 1.150 km mündet in die Sümpfe im iranisch-afghanischen Grenzgebiet. Der Amu Darya (in der Antike Oxus genannt) ist mit 2.540 km (mit dem längsten Zufluss) einer der längsten Flüsse Zentralasiens. Er bildet teilweise die Grenze zwischen Afghanistan und Tadschikistan, Usbekistan und Turkmenistan. Der Nordwesten wird vom Hari Rud (persisch Rudkhaneh-ye Harirud) dominiert, der etwa 1.100 km lang ist und in der Karakum-Wüste in Turkmenistan versickert. Die wichtigsten Seen des Landes sind der Saberi im Südwesten und die Saline Istadeh-ye Moqor im Südosten.


www.weltkarten-landkarten.de
Details
Afghanistan
Geografische Lage:
61º O - 73º O
29º N - 38º N


Fläche:
652.225 km²

Bevölkerung:
27.500.000

Hauptstadt:
Kabul

Landkarte:
Afghanistan
Pdf-Datei [199 KByte]
Stand: 08.12.2010